Bildungsbrücken bauen

Das Pilotprojekt wendet sich an Geflüchtete, die sich eine neue Existenz in ihrem Herkunftsland aufbauen möchten.

Während der Weiterbildung entwickeln sie Perspektiven für die Zeit nach der Heimkehr und informieren sich über Aus- oder Weiterbildungsmöglichkeiten im Heimatland. So wird die berufliche und soziale Reintegration im Herkunftsland unterstützt.

© vhs Meppen

Konzept

Die Kursangebote beinhalten eine Kompetenzfeststellung, psychosoziale Begleitung und berufsspezifische Inhalte, die sich an den Bedarfen der Teilnehmenden orientieren.

Stärkenatlas

Für die Kompetenzerfassung und Beratung der Rückkehrer*innen wurde ein eigenes Instrument entwickelt – der Stärkenatlas.

Modellstandorte

Diese Volkshochschulen beteiligen sich bereits.

Modellstandort werden

Wenn Sie sich am Projekt beteiligen möchten, finden Sie hier die wichtigsten Informationen.

Das Projekt wird von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Rahmen des Programms „Perspektive Heimat“ im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert.

Logos-GIZ-und-BMZ