Einstieg Deutsch – Projektförderung

Förderantrag stellen

© Nola Bunke

Fördergelder für Durchführung von Lernangeboten

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das Projekt mit jährlich 19 Millionen Euro über eine Laufzeit von drei Jahren. Pro Jahr sollen bundesweit rund 1.900 Lernangebote für bis zu 45.000 Teilnehmer stattfinden. Gemeinnützige Weiterbildungseinrichtungen können für die Durchführung von lokalen Lernangeboten entsprechende Mittel beantragen.

Wenn Sie die Förderung für ein oder mehrere Lernangebote beantragen möchten, verwenden Sie bitte unser Online-Administrationssystem.

Bewilligt werden können Anträge von Einrichtungen, die zum Zeitpunkt der Antragstellung

  • gemeinnützig sind
  • und über eine Zertifizierung in einem Qualitätsmanagement verfügen, die für ihre Einrichtung ausgestellt ist.
  • und Erfahrungen in der Integration oder Flüchtlingshilfe
  • sowie Erfahrungen im DaF-/DaZ-Bereich oder in der Erwachsenenbildung haben.

oder

  • gemeinnützig sind
  • und als Integrationskursträger vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zugelassen sind.

oder

  • von gemeinnützigen Volkshochschulen, die in ihrer Arbeitsweise dem „Qualitätskonzept für die Durchführung von Integrationskursen an den Volkshochschulen“ entsprechen (ein formloser Nachweis des Landesverbandes ist erforderlich)
  • und Erfahrungen in der Integration oder Flüchtlingshilfe
  • sowie Erfahrungen im DaF-/DaZ-Bereich oder in der Erwachsenenbildung haben.

Kooperationen sind möglich, sofern beide Kooperationspartner gemeinnützig sind und der Kooperationspartner, der gegenüber dem DVV als Antragsteller auftritt, über ein zertifiziertes, von uns anerkanntes Qualitätsmanagement verfügt. Bei der Registrierung ist eine Absichtserklärung des Kooperationspartners (Letter of Intent) vorzulegen.

Körperschaften des öffentlichen Rechts sind ebenfalls antragsberechtigt, sofern sie die o.g. Voraussetzungen hinsichtlich Qualitätsmanagement und Erfahrung in Integration oder Flüchtlingshilfe  sowie im DaF/DaZ-Bereich bzw. in der Erwachsenenbildung erfüllen.

Die antragstellende Einrichtung muss eine rechtsfähige juristische Person sein.

Freie Träger müssen folgende zusätzliche Unterlagen einreichen, die die Erfüllung der o.g. Voraussetzungen belegen:

  • Gültige Satzung des Vereins, der gGmbH oder der Stiftung
  • Auszug aus dem Vereins- oder Handelsregister
  • Freistellungsbescheid des zuständigen Finanzamtes
  • Nachweis über eine Zertifizierung in einem Qualitätsmanagement nach einem von uns anerkannten Verfahren (bei Integrationskursträgern nicht erforderlich). Details finden Sie hier.
  • kurzer Bericht mit Darstellung der Erfahrungen im Bereich Integration oder Flüchtlingshilfe und DaF/DaZ oder Erwachsenenbildung, ggf. Letter of Intent des Kooperationspartners (bei Integrationskursträgern nicht erforderlich)

In fünf Schritten zum Lernangebot Einstieg Deutsch

Vorbereitung

Ehrenamtliche Lernbegleiter/innen u. Kursleiter/in gewinnen, Ort und Termin der Durchführung festlegen, technische
Voraussetzungen für Einsatz der digitalen Lernmedien (iwdl.de und App) klären.

Registrierung

Registrierung im Online-Administrationssystem, ggf. Upload von Nachweisen zur Gemeinnützigkeit, zum Qualitätsmanagement und zur Erfahrung im DaF/DaZ-Bereich. Nach Prüfung der Fördervoraussetzungen informiert der DVV per E-Mail über die Freischaltung.

Antragstellung

Beantragung eines oder mehrerer Lernangebote im Online-Administrationssystem, die Berechnung der Fördersummen erfolgt automatisch.

Prüfung

Prüfung des Antrags durch den DVV, ggf. Rückfragen. Die Antragsteller/innen erhalten den geprüften Antrag als PDF per E-Mail und senden ihn unterschrieben per Post an den DVV.

Bewilligung

Die Antragsteller/innen erhalten den Zuwendungsvertrag als PDF per E-Mail und senden ihn unterschrieben per Post an den DVV. Ab diesem Zeitpunkt kann das Lernangebot starten.

Die Grafik „In fünf Schritten zum Lernangebot Einstieg Deutsch“ als PDF herunterladen.
Download

Chromebooks für „Einstieg Deutsch“

Im Rahmen von Project Reconnect, einer Initiative zu Gunsten von Geflüchteten, haben das NGO-Netzwerk NetHope und sein Technologie-Sponsor Google.org den Volkshochschulen insgesamt 4500 Chromebooks zum Deutschlernen mit Geflüchteten gespendet.

3.000 dieser Geräte wurden Bildungsträgern zur Verfügung gestellt, die Lernangebote im Projekt „Einstieg Deutsch“ durchführen.
Die Geräte sorgen für die nötige Infrastruktur, um das Blended-Learning-Konzept umzusetzen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Lernangebote können so im Unterricht und/oder den Phasen vertiefenden Lernens auf das Lernportal „ich-will-deutsch-lernen.de“ (www.iwdl.de) zugreifen. Mit den Geräten können darüber hinaus Lerncafés und ähnliche Lernumgebungen aufgebaut werden.

Alle verfügbaren Geräte sind verteilt. Es können leider keine weiteren Anträge angenommen werden.