Einstieg Deutsch – Projektförderung

Förderantrag stellen

© Nola Bunke

Fördergelder für Durchführung von Lernangeboten

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das Projekt über eine Laufzeit von drei Jahren bis Ende 2018. Gemeinnützige Weiterbildungseinrichtungen können für die Durchführung von lokalen Lernangeboten entsprechende Mittel beantragen.

Wenn Sie die Förderung für ein oder mehrere Lernangebote beantragen möchten, verwenden Sie bitte unser Online-Administrationssystem.

Antragsfristen

Die Anträge können laufend gestellt werden. Die Antragstellung muss bis zum 31. Oktober 2018 erfolgen. Die Lernangebote müssen spätestens am 21. Dezember 2018 enden.

Bitte beachten Sie, dass von der Antragstellung bis zur Bewilligung rund vier Wochen einzuplanen sind. Erst wenn der Zuwendungsvertrags von beiden Parteien unterschrieben wurde, kann das Lernangebot starten.

Spätestens zwei Monate nach Abschluss des Lernangebots muss die Maßnahme abgerechnet werden und ein Verwendungsnachweis eingereicht werden. Dies erfolgt ebenfalls über das Online-Administrationssystem.

Fördervoraussetzungen

Bewilligt werden können Anträge von Einrichtungen, die zum Zeitpunkt der Antragstellung
  • gemeinnützig sind
  • und über eine Zertifizierung in einem Qualitätsmanagement verfügen, die für ihre Einrichtung ausgestellt ist
  • und Erfahrungen in der Integration oder Flüchtlingshilfe
  • sowie Erfahrungen im DaF-/DaZ-Bereich oder in der Erwachsenenbildung haben.
Oder von Einrichtungen, die zum Zeitpunkt der Antragstellung
  • gemeinnützig sind
  • und als Integrationskursträger vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zugelassen sind.
Oder von Volkshochschulen
  • die gemeinnützig sind
  • und in ihrer Arbeitsweise dem „Qualitätskonzept für die Durchführung von Integrationskursen an den Volkshochschulen“ entsprechen (ein formloser Nachweis des Landesverbandes ist erforderlich)
  • und Erfahrungen in der Integration oder Flüchtlingshilfe
  • sowie Erfahrungen im DaF-/DaZ-Bereich oder in der Erwachsenenbildung haben.

Körperschaften des öffentlichen Rechts sind ebenfalls antragsberechtigt, sofern sie die o.g. Voraussetzungen hinsichtlich Qualitätsmanagement, Erfahrung in Integration oder Flüchtlingshilfe sowie im DaF/DaZ-Bereich bzw. der Erwachsenenbildung erfüllen.

Weitere Hinweise entnehmen Sie bitte den Förderkonditionen

Förderfähige Kosten

Für die Durchführung von Lernangeboten, die Vor- und Nachbereitung sowie für Informationsveranstaltungen können folgende Kosten beantragt und abgerechnet werden:
  • Honorare (für Kursleiter/Dolmetscher)
  • Aufwandsentschädigungen (für ehrenamtliche Lernbegleitung)
  • Fahrtkosten der Teilnehmer/-innen
  • Kosten für Raumnutzung
  • Materialien (Verbrauchsmaterial, Mediennutzung, Lehrbücher)
  • Exkursionen (Verpflegung, Eintrittsgelder)
  • Kinderbetreuung
  • Sonstige Kosten (Prüfungsgebühren, Versicherungen, Werbung)
Der Aufwand, der für Planung, Koordinierung, Beratung und administrative Abwicklung jedes Lernangebots entsteht, ist über zwei Pauschalen gedeckt:
  • eine Overheadpauschale (10% der Gesamtsumme der erstattungsfähigen Kosten)
  • eine Verwaltungskostenpauschale (10% der Gesamtsumme der erstattungsfähigen Kosten)

Weitere Hinweise entnehmen Sie bitte den Förderkonditionen

In fünf Schritten zum Lernangebot Einstieg Deutsch

1. Vorbereitung

Ehrenamtliche Lernbegleiter/innen u. Kursleiter/in gewinnen, Ort und Termin der Durchführung festlegen, technische Voraussetzungen für Einsatz der digitalen Lernmedien klären.

2. Registrierung

Registrierung im Online-Administrationssystem, ggf. Upload von Nachweisen zur Gemeinnützigkeit, zum Qualitätsmanagement und zur Erfahrung im DaF/DaZ-Bereich. Nach Prüfung der Fördervoraussetzungen informiert der DVV per E-Mail über die Freischaltung.

3. Antragstellung

Beantragung eines oder mehrerer Lernangebote im Online-Administrationssystem, die Berechnung der Fördersummen erfolgt automatisch.

4. Prüfung

Prüfung des Antrags durch den DVV, ggf. Rückfragen. Die Antragsteller/innen erhalten den geprüften Antrag als PDF per E-Mail und senden ihn unterschrieben per Post an den DVV.

5. Bewilligung

Die Antragsteller/innen erhalten den Zuwendungsvertrag als PDF per E-Mail und senden ihn unterschrieben per Post an den DVV.  Sobald der Vertrag vom DVV und der antragstellenden Einrichtung unterzeichnet ist,  kann das Lernangebot starten.