Panorama

Der Computer hilft beim Deutsch lernen

„Einstieg Deutsch“ für geflüchtete Frauen an der Kreisvolkshochschule Goslar

© Maximilian Strache, Landkreis Goslar01.10.2017: Die 20-jährige Somay Norzade ist vor rund zwei Jahren aus Afghanistan nach Deutschland geflüchtet. In den vergangenen Monaten absolvierte die junge Migrantin als eine von insgesamt 15 Teilnehmerinnen einen Deutschkurs bei der Kreisvolkshochschule Goslar, der gleich aus zweierlei Hinsicht bemerkenswert ist: zum einen richtet sich das neue Angebot „Einstieg Deutsch“ ausschließlich an Frauen, und zum anderen verknüpft das Lernangebot den klassischen Deutschunterricht mit begleitetem Online-Lernen. Der Computer nimmt eine wichtige Rolle beim Erlernen der deutschen Sprache ein.

Laut Kursleiter Thomas Konnopka ist diese Kombination zeitgemäß, denn sie umfasst eben nicht nur die tradierte Sprachvermittlung durch einen Dozenten, sondern schließt auch Selbstlernphasen am Computer ein.

In den Selbstlernphasen, die auch als Phasen des vertiefenden Lernens bezeichnet werden, stand Dozent Konnopka die ehrenamtliche Lernbegleiterin Lara Wachter zur Seite. Die frischgebackene Abiturientin aus Goslar freut sich, die Zeit zwischen Schulabschluss und Studium derart sinnvoll nutzen zu können, denn die Arbeit mit den geflüchteten Frauen macht vor allem deshalb Spaß, weil die Teilnehmerinnen „überproportional motiviert sind und großen Ehrgeiz an den Tag legen, um ihre Sprachfähigkeiten schnellstmöglich zu verbessern“.

Die Absolventinnen des Kurses sind bunt gemischt. Neben einigen, die über Schulabschlüsse aus ihren Heimatländern und erste Sprachkenntnisse verfügen, gibt es auch Teilnehmerinnen, die keine Schulbildung genossen haben. Aus diesem Grund kommt die individuelle Betreuung in den Selbstlernphasen, in denen auf die Lernenden im Sinne einer Nachhilfe eingegangen wird, bei den Frauen sehr gut an. Nur eine längere Kursdauer hätte sich Somay Norzade gewünscht.

Inhaltlich drehen sich die „Einstieg-Deutsch-Lernangebote“ im Übrigen um das Wichtigste für die Kommunikation im Alltag: sich begrüßen und vorstellen, einkaufen, den Weg erfragen oder den Arztbesuch meistern.

Hintergrund

„Einstieg Deutsch“ ist ein bundesweites Projekt zur sprachlichen Ersto-rientierung von Geflüchteten, gefördert vom Bundesministerium für Bil-dung und Forschung ( BMBF ).
Es beinhaltet die Durchführung von niedrigschwelligen Sprachlernan-geboten für Geflüchtete nach einem einheitlichen Konzept, das der Deutsche Volkshochschulverband entwickelt hat. Das Konzept sieht eine Kombination aus klassischem Deutschunterricht und begleitetem Online-Lernen vor.
Gemeinnützige Bildungsträger aus ganz Deutschland können Lernan-gebote im Rahmen von „Einstieg Deutsch“ durchführen und dafür För-dermittel des BMBF erhalten. Bisher sind rund 250 Bildungseinrichtun-gen an dem Projekt beteiligt.
Weitere Informationen zu Konzept und Förderkonditionen finden Sie hier.